Wohlfühlzeit

G+L Bass
Jul 23 2013
Basstalk >> G+L Bass

Es ist schon nicht so ganz einfach vom 4 auf den 5-Saiter umzusteigen. Technisch ist zu beachten, dass man eine Saite mehr zu dämpfen hat, also oft einen Finger mehr auf nicht klingende Saiten zu setzen hat. Aber gottverdammt wo ist die dennn gerade? Na ja irgendawann geht`s. Aber das ist nicht das Entscheidende, sondern: wie gehe ich mit der neuen, tiefen, verlockenden (spiel mich!) Möglichkeit (Saite) um? Antwort: erst mal gar nicht! Ich spielte zunächst alles wie zuvor  - und es ist ja so: außer bei Merenge oder besonders tiefbass-angelegten Songs braucht man die 5. tiefe H-Saite nicht! Also vergiss sie! Irgendwann schiebt sich dann doch mal was und dann schiebt es - oder auch nicht, dann lass es halt wieder. Immer an Jacco denken, oder an Donald Duck Dunn, an Paul Mc C. Die hatten immer nur 4. Danny (Dziuk) hat mir den 5er übrigens verboten. Er weiß wovon er spricht.

Manchmal, aber zum Glück selten, lande ich auf dem 5er auf einem falschen Ton. Dann hab ich vor lauter Verzückung vergessen, dass ich nicht mehr nur zu viert bin, aber das Risiko geh ich ein. Bin ja in der Regel ne Quarte zu tief; da lässt sich eigentlich immer was draus machen, und je öfter, je besser, und immerhin könnte ich jetzt auch in einer Merengeband spielen. Angebote sind durchaus erwünscht.

Zuletzt geändert am: Jul 23 2013 um 01:50

Zurück

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen